Bettwanzen bekämpfen Kaiserslautern

Bettwanzenbekämpfung – ordentlich, schnell und präzise

Die Schädlingsbekämpfung – speziell die Bettwanzenbekämpfung – umfasst nicht ausschließlich die Ausrottung der lästigen „Untermieter“. Bettwanzen zu bekämpfen in Kaiserslautern, schließt Prophylaxe und eine vorsorgliche Beratung ein. Sobald ein Mitarbeiter der Schädlingsbekämpfung eine Bettwanze im Haus eines Kunden identifiziert, steht ein Befall außer Frage. In einem solchen Fall entfernen Betroffene aus den entsprechenden Räumen sämtliche Textilien.

 Termin und Beratung Telefon: 0631-730 697 68

Ähnlich wie bei Läusen erfolgt die Unterbringung der Sachen in fest verschließbare Plastiksäcke. Um die Wanzen, die sich eventuell in Kleidungsstücken oder Stoffen einnisten, sicher abzutöten, waschen die Befallenen die Textilien bei 60 Grad in der Maschine. Die Kammerjäger, welche Bettwanzen bekämpfen in Kaiserslautern empfehlen, die Sachen mindestens eine halbe Stunde im Trockner zu bewahren. Damit bekommen die Parasiten keine Chance zum Überleben. Um die Eier der unerwünschten Tierchen abzutöten, besteht die Möglichkeit, Textilien in die Tiefkühltruhe zu legen. Zwei Tage bei minus 20 Grad Celsius übersteht die kälteresistenteste Bettwanze nicht.

Unsere Methoden und Dienstleistungen gegen Bettwanzen

Lange Zeit stellten Bettwanzen keine akute Gefahr dar. Jedoch vermehrte sich ihr Aufkommen in den vergangenen Jahren stetig. Als Gründe für die Verbreitung der kleinen Tierchen bestehen die hohe Mobilität der Gesellschaft und der zunehmende Warenverkehr. Auch der unkontrollierte Gebrauch von Insektengiften in Gärten ebnet der Bettwanze den Weg in deutsche Haushalte. Dort nistet sie sich unter idealen Lebensbedingungen ein. Bettwanzen bekämpfen in Kaiserslautern hilft gegen akute Bettwanzen-Probleme.

Merkmale und Vorkommen von Bettwanzen

Bettwanzen spezialisieren sich auf Schlaf- und Wohnstätten von gleichwarmen (homoiothermen) Lebewesen. Vor allem leben sie in der Nähe von Menschen und ernähren sich von ihrem Blut. Als klassische Parasiten besitzen Bettwanzen spezielle Merkmale.

Die erwachsenen Tiere sehen papierdünn aus und erreichen eine Körpergröße von 3,8 bis 5,5 Millimetern. Die Insekten verfügen über einen behaarten, rotbraunen Körper, der sich im vollgesogenen Zustand auf bis zu neun Millimeter Größe aufbläht. Evolutionsbedingt fehlen bei den Bettwanzen die hinteren Flügel, während die rudimentären Vorderflügel als kleine Schuppen erscheinen. Bei den Wanzen fehlen die Punktaugen (Ocellen), daher agieren die Tierchen über ihren Geruchs- und Tastsinn. Bettwanzen gehören zur Familie der Plattwanzen und nennen sich im alltäglichen Sprachgebrauch Hauswanzen.

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Bettwanzen beträgt sechs bis zwölf Monate. Da die Insekten sich rasant vermehren, hilft die Bettwanzenbekämpfung in Kaiserslautern, die Plage einzudämmen. Diese Wanzenart verbreitet sich in allen erdenklichen Lebensräumen. Weder Temperatur noch das Klima machen den Tieren etwas aus. Weitgehend binden sich Bettwanzen aufgrund ihrer Nahrungsvorlieben an den Menschen und dessen Haustiere. Speziell in Wohnungen, in deren Umgebung wilde Tauben ihre Brutstätten anlegen, kommen sie vor. Zur Not leben sie in Säugerhöhlen und Vogelnestern in freier Natur.

Bettwanzen ernähren sich von Blut, welches sie bevorzugt bei Menschen, aber auch bei Haustieren und Wildtieren suchen. Die Insekten gelten als nachtaktiv und halten sich tagsüber in trockenen, spaltenförmigen Verstecken auf. Durch Geruchsstoffe, die ihren Wehrdrüsen entstammen, locken die Wanzen sich gegenseitig an und leben in größeren Ansammlungen.

Ein geringes Vorkommen der Parasiten führt schnell zu einer „Invasion“ der Insekten. Hier zeigt sich eine rasante und direkte Bettwanzenbekämpfung als unerlässlich. Unempfindlich gegenüber Kälte, überleben die Tierchen bis zu 40 Tage ohne Nahrungszufuhr. Diese dauert in der Regel lediglich zehn Minuten und nimmt Ausmaße von bis zur siebenfachen Körpergröße der Wanze an. Dadurch erklärt sich die enorme Verbreitung der Bettwanze. Je mehr Futter sie zu sich nehmen, desto schneller vergrößert sich die Wanzenpopulation.

Da Bettwanzen zum Stamm der Gliederfüßer gehören und sich als außerordentlich klein entpuppen, passen sie in jede Ritze. Um eine ideale Bettwanzenbekämpfung zu gewährleisten, schauen Experten in CD-Hüllen, Leisten und Bücher. Auch geübte Augen finden die Parasiten nicht auf Anhieb. Beweise präsentieren sich in Form von kleinen, rotbraunen Kügelchen und Blutflecken auf der Matratze.

Da die Tierchen ihre Nahrung am besten aufnehmen, wenn ihre Wirte schlafen, erhalten sie den Namen „Bettwanze“. Tatsächlich kommen sie jedoch nicht ausschließlich in Betten vor, sondern befallen die gesamte Wohnung. Weder Insektizide noch Hausmittel zeigen bei den Wanzen Wirkung. Daher empfiehlt sich bei Verdacht auf die Parasiten die sofortige Kontaktierung von Experten, die Bettwanzen bekämpfen in Kaiserslautern.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Bettwanzen

Zur Bettwanzenbekämpfung existieren drei Methoden, die zu einer Ausrottung der Schädlinge führen. Die Vernichtungsarten teilen sich in die Anwendung von Hitze, extremer Kälte und spezieller Gifte. In der Regel setzen Schädlingsbekämpfer, die Bettwanzen bekämpfen in Kaiserslautern Kontaktgifte der Gruppe Pyrethroide ein.

Diese erregen im Gegensatz zu aggressiven Insektiziden beim Menschen keine Krankheiten. Für umsichtige und professionelle Schädlingsbekämpfer stellt die Entfernung der Parasiten somit keine Herausforderung dar. Eine zeitnahe Erkennung der Schädlinge gewährleistet eine von Erfolg gekrönte Bekämpfung.